Bee-Bot – Einstieg ins Programmieren mit der virtuellen Biene

Die Bee-Bot-App benötigt im Gegensatz zum Roboter keinen Platz und ist zudem kostenlos. Selbstverständlich ist das haptische Erlebnis dadurch nicht so ausgeprägt wie bei der Programmierung der „realen“ Biene. Jedoch kann sie durchaus als Einstiegsinstrument für den Einstieg in die Welt der Algorithmen dienen.

Der Bee-Bot ist mittlerweile ein Klassiker unter den Einstiegsrobotern. Mit ihm lassen sich spielerisch die ersten Schritte des Programmierens erlernen. Passend dazu wurde von der Herstellerfirma TTS eine App entwickelt, mit der Schülerinnen und Schüler eine virtuelle Biene mithilfe einfacher Befehle zu ihrem Ziel bringen.

Die App „Bee-Bot“ ist nur für IOS-Geräte, also das IPhone oder das IPad verfügbar. Um die Biene von A nach B zu bewegen, müssen sich die Kinder und Jugendlichen nicht registrieren. Mit der gleichen Tastatur wie bei der Roboterversion im Schulflur sollen nun verschiedene Herausforderungen gelöst werden. Hierfür muss die Zeichentrickbiene programmiert werden, die sich durch Sequenzen von Vorwärts-, Rückwärts-, Links- und Rechtsumdrehungen um verschiedene Hindernisse bewegt.

Die Bee-Bot-App benötigt im Gegensatz zum Roboter keinen Platz und ist zudem kostenlos. Selbstverständlich ist das haptische Erlebnis dadurch nicht so ausgeprägt wie bei der Programmierung der „realen“ Biene. Jedoch kann sie durchaus als Einstiegsinstrument für den Einstieg in die Welt der Algorithmen dienen.

Achtung: Verwechseln Sie diese App nicht mit der des „Blue-Bots“. Dieser ist ebenfalls ein Roboter der Firma TTS und sieht nahezu gleich aus wie der Bee-Bot. Jedoch verfügt er unter anderem über eine Bluetooth-Schnittstelle und kann demnach mit der passenden App verbunden werden.

 

Bee-Bot

Quelle: Bee-Bot App

 

 

Die Vorteile der Bee-Bot-App

+ leicht zu bedienen

+ Schülerinnen und Schüler benötigen keinen Account

+ keine Werbung

 

Die Nachteile der Bee-Bot-App

– nur für IOS-Geräte erhältlich

– nicht auf Deutsch verfügbar

– grafisch eher mittelmäßig

 

schultech-Score: 2-

Alter: Klasse 1 bis 7

Fach: Informatik

Aufwand: gering

 

 

Wenn Sie Fragen zum digitalen Klassenzimmer oder dem Einsatz von Apps haben, dürfen Sie uns gerne jederzeit kontaktieren:

Mail: kontakt@schultech.de
WhatsApp: +49 7305 178834
Telefon: +49 7305 178834
Online-Kontaktanfrage

 

Ihre Pädagogen aus dem schultech-Team

P.S.: Nutzen Sie bereits die Bee-Bot-App? Welche Erfahrungen haben Sie mit ihr gemacht? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenloses Beratungsgespräch und exklusive Inhalte

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns.
Im Gespräch besprechen wir Ihren aktuellen Stand, wie Sie Ihre Schule aufstellen möchten und wo die Reise mit Ihrer Schule hingehen kann.

Weitere Artikel:

Tipp10 – Der-Zehnfingersystem-Klassiker aus Deutschland

Auf dem Markt gibt es viele On- und Offline-Programme, mit denen man das Zehnfingersystem erlernen kann. Das Programm Tipp10 gibt es bereits seit 2006 und erfreut sich großer Beliebtheit. Dies liegt nicht nur an der Tatsache, dass die Basisversion kostenlos ist.

Die didacta 2019 in Köln

2019 zum ersten Mal mit unserem eigenen Stand - auf der didacta 2019 in Köln präsentieren wir den neuen VisioPro® und VisioPro S®. Halle 6, Stand A 138.

Kostenloses Beratungsgespräch und exklusive Inhalte

Hier erfahren Sie, wie das zeitgemäße Klassenzimmer Ihr Leben erleichtern und den Lernerfolg Ihrer SchülerInnen steigern wird. Zudem erhalten Sie ein kostenloses Beratungsgespräch mit unseren Profis, mit denen Sie Ihre aktuelle Situation an Ihrer Schule besprechen und wertvolle Inputs erhalten.

Das mediale Klassenzimmer

Sie möchten Ihr Klassenzimmer für digitale und mediale Bildung ausrüsten?

Werden Sie Teil der Community

Shares
Share This