Moodle – Der Klassiker, der nahezu alles kann

moodle_web

Mittlerweile wird die Open Source Anwendung auf der ganzen Welt von Millionen Menschen und Hunderttausenden Institutionen genutzt. Die große Community sorgt dafür, dass dies auch in Zukunft Bestand hat.

Was steckt hinter der Online Plattform?

Die E-Learning-Plattform Moodle wurde 2001 unter der Leitung des Australiers Martin Dougiamas entwickelt. Mithilfe des Internets wollte man damals so viele Schulen wie möglich in ein Netzwerk einbinden, in dem man zeit- und ortsunabhängig auf Lernmaterialien zugreifen kann. Mittlerweile wird die Open Source Anwendung auf der ganzen Welt von Millionen Menschen und Hunderttausenden Institutionen genutzt. Die große Community sorgt dafür, dass dies auch in Zukunft Bestand hat.

Moodle ist in weiten Teilen kursbasiert. Alle im System angelegten Nutzerinnen und Nutzer können in verschiedenen abgeschlossenen Räumen agieren, sodass oftmals auch von digitalen Klassenzimmern gesprochen wird. Neben den typischen Cloud-Funktionen wie die Dateiablage sind in Moodle eine Vielzahl anderer Tools und Plugins integriert. Beispielsweise können Sie Umfragen oder ganze Tests inklusive automatischer Benotung erstellen oder in Form des Forums mit Ihren Schülerinnen und Schülern kommunizieren. Ebenso eignet sich die Plattform hervorragend für die Einbindung anderer Apps, indem unter anderem LearningApps, Padlets oder Nearpods eingebettet werden. Mit Moodle lassen sich didaktische Konzepte wie Blended Learning oder Flipped Classroom realisieren, sodass eine tiefgreifende Differenzierung ohne Weiteres möglich ist. Demzufolge entstehen vielfältige Szenarien für eine effektive und nachhaltige Integration in den Schulalltag.

Die Lernplattform wird seit vielen Jahren von zahlreichen Bundesländern (Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, etc.) im Bildungskontext genutzt und weiterentwickelt. Durch das Open Source Prinzip können bundes- und länderspezifische Datenschutzanpassungen schnell vollzogen werden, sodass man Moodle in diesem Zusammenhang ohne Bedenken nutzen kann. Somit ist die Plattform in allen Belangen für eine erfolgreiche Zukunft gerüstet.

Quelle: https://moodle.rs.wt.schule-bw.de/moodle/course/view.php?id=225

 

Die Vorteile von Moodle

+ plattformübergreifend

+ aufgrund der großen Auswahl an Funktionen in zahlreichen (Unterrichts-)Szenarien einsetzbar

+ große Open-Source-Community

+ kostenlos

+ wird von zahlreichen Bundesländern genutzt und gehostet, d.h. die Server stehen in Deutschland

+ keine Werbung

+ Design kann angepasst werden

 

Die Nachteile von Moodle

– aufgrund der Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten kann Moodle am Anfang überladen wirken

– App ist verbesserungswürdig

– Installation einer eigenen Moodle-Plattform ist für Anfänger oftmals umständlich

schultech-Score: 1-

Alter: Klasse 5 bis 13

Fach: fachübergreifend

Aufwand: mittel

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf, wenn Sie Feedback, Fragen oder Anregungen haben.

Zu diesem Thema passend:

Digitale Medien im Unterricht einsetzen

​​Vermehrt vielfältige und digitale Medien im Unterricht einsetzen – das wünschen sich Schülerinnen und Schüler. Ihrer Meinung nach macht der Einsatz moderner Medien den Unterricht interessanter und trägt zu einem besseren Verständnis der vermittelten Inhalte bei. [1]...

Landesbildungsserver BW

Landesbildungsserver BW

Der Landesbildungsserver Baden-Württemberg bietet für Lehrkräfte einen breit gefächerten, schulartübergreifenden Materialpool an.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf, wenn Sie Feedback, Fragen oder Anregungen haben.

Werden Sie Teil der Community